Quinoaverarbeitungsanlagen

Quinoa – bereits seit 6000 Jahren ein Hauptnahrungsmittel in Südamerika, erfreut sich weltweit einer stark wachsenden Beliebtheit. Aufgrund seiner getreideähnlichen Zusammensetzung wird Quinoa als Pseudogetreide bezeichnet.

Die Quinoa ist unbearbeitet ungenießbar, da sich auf ihrer Samenschale zum Schutz vor Schädlingen stark bitter schmeckende Saponine befinden. Klassische Industrieanlagen arbeiten zum Entfernen von Saponie mit Wasser. Durch mehrfaches waschen der Quinoa wird die Saponine entfernt.

SCHULE Mühlenbau hat ein Verfahren erarbeitet, bei dem ohne den Einsatz von Wasser die Saponine entfernt werden. Dieses Verfahren wurde bereits erfolgreich in Südamerika in die Praxis umgesetzt.

Die nachfolgende Übersicht zeigt Ihnen Maschinen, die für die Verarbeitung von Quinoa eingesetzt werden. Hier finden Sie zu diversen SCHULE Maschinen weitere Informationen.

Sollten Sie hierüber hinaus noch Fragen haben, so zögern Sie bitte nicht und nehmen ganz einfach über folgenden Link mit uns Kontakt auf.