Buchweizenverarbeitungsanlagen

Buchweizen wird seit über 4500 Jahren von den Menschen kultiviert. Neben Russland und China, den größten Anbauländern, erfreut sich der Buchweizen einer stetig wachsenden Nachfrage in vielen weiteren Teilen der Welt. Da Buchweizen frei von Gluten ist und die Anzahl an Menschen mit Zöliakie weltweit stark steigt, entsteht eine wachsende Produktvielfalt. Diese wachsende Produktvielfalt stellt immer neue Anforderungen an die Verarbeitungsanlagen.

SCHULE Mühlenbau, seit über 100 Jahren spezialisiert auf die Schälmüllerei, beherrscht neben dem klassischen Prozess zum Herstellen von geschältem Buchweizen noch ein weltweit einzigartiges Verfahren, dass Nassschälen von Buchweizen.

 

Beim klassischen Verfahren wird der Buchweizen nach dem Reinigen und Darren zuerst in mehrere Fraktionen klassifiziert, bevor er geschält wird. Im Anschluss erfolgt das Separieren von Kernen, den gelösten Schalen und Bruchstücken, meistens auch in mehreren Fraktionen.

Das von SCHULE Mühlenbau entwickelte Nassschälverfahren kommt ohne das Klassifizieren in mehrere Fraktionen aus. Dieses reduziert den benötigen Maschinenpark. Des weiteren kann bei diesem neu entwickelten Verfahren eine deutlich höhere Kernausbeute gegenüber der klassischen Verarbeitung erreicht werden.

Die Nachfolgende Übersicht zeigt Ihnen Maschinen die für die Verarbeitung von Buchweizen eingesetzt werden. Hier finden Sie zu diversen SCHULE Maschinen weitere Informationen.

Sollten Sie hierüber hinaus noch Fragen haben, so zögern Sie bitte nicht und nehmen ganz einfach über folgenden Link mit uns Kontakt auf.