125 Jahre F.H. Schule Mühlenbau GmbH - Innovativ aus Tradition

Bereits 1910 findet man im Verkaufskatalog von F. H. Schule folgenden Eintrag: „Die Firma Walker & White in Rangoon schrieb uns am 11. Oktober 1897 folgendes: Wir haben den Besuch verschiedener Reismüller gehabt, welche Ihre Maschinen im Betriebe gesehen haben; dieselben waren alle sehr befriedigt und haben günstigen Bericht darüber an ihre Firmen erstattet. Seit dieser Zeit haben wir nach Rangoon, dem größten Reiszentrum der Welt mehr als 400 Paddy-Ausleser größter Dimensionen geliefert.“

Unser Unternehmen ist seit 1892 mit allen Getreide produzierenden Ländern der Welt und mit sämtlichen Arbeitsmethoden der Getreideverarbeitung bestens vertraut. Das Patent Nr. 77,786 für den Tischausleser hat den Erfinder Friedrich Hermann Schule und die gleichnamige Firma schon sehr früh in der Reismüllerei bekannt gemacht.

Alles begann am 02. Februar 1892 mit der Gründung der F.H. Schule Mühlenbau GmbH in Hamburg Hamm mit einer Stahlgießerei. Zeitgleich wurde das zuvor genannte Patent für den Tischausleser beim Patentamt eingereicht. Seit dieser Zeit ist der Schule Tischausleser weltweit die meistverkaufte Maschine unseres Produktionsprogramms, mit über 40.000 Stück weltweit, ein internationaler Bestseller. Die ersten nationalen Erfolge stellten sich durch den Vertrieb von Saatgutreinigungsmaschinen ein. Später wurde ein zweiter Standort in Hamburg Billbrook eröffnet. Beide Standorte ließen eine direkte Schiffsverladung zu. Durch den Anschluss an die Wasserstraßen Hamburgs öffnete sich das Tor zur Welt.

1920 lieferte Schule bereits schlüsselfertige Reismühlen in die ganze Welt. Darunter befand sich eine Reismühle einschließlich eines Gebäudes in Stahlkonstruktion, mit einer Verarbeitungsleistung von sage und schreibe 2000 Tonnen Paddy pro Tag.

In den 1960iger Jahren wurde eine neue Generation von Schule Maschinen eingeführt, dazu gehörte auch der erste Gummiwalzenschäler, der überarbeitete Tischausleser sowie die erste komplette Parboilinganlage für Reis.

1994 wurde die Fa. F.H. Schule Mühlenbau von der KAHL Gruppe übernommen. Innerhalb der Unternehmensgruppe werden die Schule Maschinen- und Anlagen in Reinbek bei Hamburg gefertigt - „Made in Germany“. So konnte der ohnehin sehr hohe Qualitätsstandard noch verbessert werden. In dem modernen Schule Versuchszentrum werden gemeinsam mit den Kunden Versuche durchgeführt, Maschinen kontinuierlich modernisiert sowie neue Maschinen und Prozesse erforscht und entwickelt.

Die aktuellen Highlights von Schule: 

Quinoa, neues Schälverfahren

In den vergangenen Monaten hat Schule die Inbetriebnahme einer Quinoa-Verarbeitungsanlage im Trockenverfahren erfolgreich durchgeführt, die erste dieser Art weltweit. Diese Anlage wurde im Zentrum des größten Quinoa- Anbaugebietes, in Südamerika, gemeinsam mit dem Kunden entwickelt und geliefert, aufgebaut und erfolgreich in Betrieb genommen.
Quinoa – bereits seit 6000 Jahren ein Hauptnahrungsmittel in Südamerika, erfreut sich weltweit einer stark wachsenden Beliebtheit. Aufgrund seiner getreideähnlichen Zusammensetzung wird Quinoa als Pseudogetreide bezeichnet. Die Quinoa ist unbearbeitet ungenießbar, da sich auf ihrer Samenschale zum Schutz vor Schädlingen stark bitter schmeckende Saponine (Seife) befinden. Klassische Industrieanlagen arbeiten zum Entfernen von Saponine mit Wasser. Durch mehrfaches waschen der Quinoa wird die Saponine entfernt. SCHULE Mühlenbau hat ein Trockenverfahren entwickelt, bei dem ohne den Einsatz von Wasser die Saponine entfernt werden können. Durch dieses Trockenverfahren wird der enorm hohe Wasserverbrauch eingespart und das immer größer werdende Abwasserproblem gänzlich eliminiert.

Auftrag über eine komplette Haferanlage mit einer Leistung von 12 t/h

Schule erhielt einen Großauftrag für die Lieferung einer kompletten 12 t/h Haferanlage. Der Lieferumfang beginnt bei der 40 t/h Annahme/ Silosektion, enthält außer der Reinigungs- und Schällinie die Stabilisierungssektion und die Flockiereinheit bis hin zur Absackstation. Um auch weitere Spezialprodukte auf höchstem Niveau zu erzeugen, wurden ebenfalls eine Hafermehlherstellung sowie weitere Sonderprozesse in die Anlage integriert. Von der Annahme bis zur Verpackung – alles aus einer Hand!

Lieferung einer Reismühle nach Bangladesh mit einer Leistung von 50 t/h

Schule lieferte die ersten Hauptmaschinen für eine 20 t/h Langkorn Parboiled Paddy-Reismühle in 2013 nach Bangladesh.
Der Kunde hat diese Reismühle in den letzten 2 Jahren mit weiteren Linien auf eine Gesamtleistung von nun ca. 50 t/h bzw. ca. 1.200 t Paddy Verarbeitungsleistung pro Tag erweitert.

Buchweizen, neues Schälverfahren entwickelt

Schule hat in seinem Versuchszentrum in Reinbek ein neues Schälverfahren für Buchweizen entwickelt. Traditionell werden die Russischen Schälverfahren eingesetzt, die jedoch eine hohe Anzahl von Maschinen benötigt. Dabei muss der Buchweizen auf Grund seiner ungleichmäßigen Form sehr aufwendig in 4 - 8 Korngrößen sortiert und jede Größe für sich geschält werden. Anschließend werden, wieder für jede Größe separat die Schalen mit Siebmaschinen und Luft aussortiert. Der üblicherweise eingesetzte Unterläuferschälgang erzeugt durch seine Konstruktion einen relativ hohen Bruchanteil, was die Ausbeute an Gutprodukt stark reduziert. Ein weiterer Nachteil ist der große Bedarf an Service und Wartung.
Bei dem neuen Schule Schälverfahren, wird gänzlich auf die Sortierung verzichtet sowie ein neues, innovatives Schälverfahren angewendet. Durch dieses neu entwickelte Verfahren wird der Maschineneinsatz sowie der Service und die Wartung auf ein Minimum reduziert und die bisherige Ausbeute an ganzen Kernen erheblich gesteigert.

Neuer Trommelgrützeschneider, Höchste Leistung weltweit

Schule baut seit Anfang des 19. Jahrhunderts den Trommelgrützeschneider. Durch den stark wachsenden Konsum an Hafer und anderer Getreidearten, stieg ebenfalls die Nachfrage nach dem Trommelgrützeschneider. Aus diesem Grund wurden der Trommelgrützeschneider TGS 2000, sowie erst kürzlich der TGS 3000 neu entwickelt. Die gesamte Funktionseinheit wurde neu konstruiert, so dass die Service und die Wartungszeit erheblich reduziert werden konnte. Der Zeitbedarf des Messerwechsels wurde auf Grund des neuen Messerkorbes, welcher anders als bisher komplett ohne lose Keile auskommt, um 75% reduziert. Dadurch ist es dem Bediener möglich, die Messer innerhalb von nur 1 – 2 Stunden wechseln zu können. Vorteilhaft ist auch, dass jeder Mitarbeiter nach einer kurzen Einweisung die Messer selbstständig wechseln kann. Weiterhin haben die Messer auf Grund der neuartigen Konstruktion eine verlängerte Standzeit. Durch die jetzt äußerst präzise Position der Messer wird eine stark verbesserte Schnittqualität erzeugt, wodurch zukünftig sogar auf den Einsatz von Trieuren zur Nachsortierung verzichten werden könnte. Der größte Vorteil liegt allerdings in der weltweit höchsten Produktionsleistung.

Liefer- und Leistungsspektrum Schule Mühlenbau: 

  • Anlagen für die Haferverarbeitung sowie Maschinen für die Aufbereitung von Gerste, Hirse, Sorghum, Hülsenfrüchte und Spezialitäten wie alte Gereidesorten bilden den Schwerpunkt des Angebots
  • Ebenso Anlagen für die Verarbeitung von Ölsaaten (Sonnenblumenkerne, Soja und Raps) zur Gewinnung von Öl oder ganzen Körnern für Bäckereien
  • Kundenspezifische Reismühlen und ergänzende Anlagen wie Reisschälmaschinen, Reismühlen und Schleifmaschinen
  • Anlagen zur Herstellung von Instant-Nahrung, Reis- und Hafer- Spezialmehl
  • Anlagen für die hydrothermische Behandlung von Parboiled-Reis, Bulgur, Getreide und Leguminosen
  • Anlagen zur Pelletierung von By-Produkten aus den oben genannten Verfahren
  • Technikum für Kundenversuche, Vertretungen, Verkauf und Service weltweit

SCHULE bietet innerhalb der KAHL Gruppe umfassenden und schnellen Service von der Planung der Anlagen über die Bedienerschulung bis zur Reparatur. Außerdem steht ein weltweites Händlernetz zur Verfügung.

Die ständige konstruktive Weiterentwicklung unserer Maschinen, Anlagen und schlüsselfertiger Produktionsstätten macht uns heute zu einem kompetenten Partner, wenn es darum geht, Reis und andere Getreidearten, Ölsaaten sowie Leguminosen zu verarbeiten. Die stetige technische Weiterentwicklung, das Know-how und 125 Jahre praktische Erfahrung im Getreidemühlenbau, hat das Unternehmen F.H. Schule Mühlenbau zu einem der kompetenten Anbieter weltweit gemacht. Seit der Mitgliedschaft in der KAHL- Unternehmensgruppe mit seinen über 800 Mitarbeitern konnte Schule seine Marktanteile sichern und weiter ausbauen.

F. H. Schule Mühlenbau GmbH, ein erfolgreiches Mitglied der wachsenden KAHL-Gruppe

Die 5 Mitgliedsfirmen der KAHL-Gruppe sind eigenständige, mittelständische Unternehmen im Bereich Verfahrenstechnik, Maschinenfertigung, Anlagenbau und der Errichtung kompletter Produktionsstätten für viele Industriezweige. Die Unternehmen sehen ihre Aufgaben darin, die spezifischen Kundenanforderungen mit fachlicher Kompetenz und aktuellster Technik maßgeschneidert umzusetzen. Forschung, Planung, Entwicklung und Synergien innerhalb der Gruppe bilden wichtige Bestandteile der Unternehmen.

Amandus Kahl

Komplette Futtermittelwerke, Anlagen und Maschinen, Holzpelletieranlagen, Pelletieranlagen für Industrie- und Haushaltsabfälle, Altreifen-Recyclinganlagen.

Neuhaus Neotec

Rohkaffeecenter, Kaffeeröstanlagen, Kontinuierliche und Chargenweise – Wirbelschichtverfahren für die Lebensmittelindustrie, Walzenmühlen für die chemische Industrie.

Heinen Freezing

Partner der internationalen Lebensmittelindustrie im Bereich der industriellen Pasteurisier-, Gär-, Kühl- und Gefriersysteme.

Devex

Extraktionsanlagen und Ausrüstung für die kontinuierliche und chargenweise Gewinnung von ätherischen Ölen, Oleoresinen, Aromen, Naturextrakten, Trocknungs- und Verdampfungstechnik.

Die Leistungen der KAHL-Gruppe

Mehr als 800 Mitarbeiter, Engineering, Turnkey Anlagen, Maschinen für alle Leistungen, eigene Technika, weltweites Netz von Vertretungen, Service-Technikern, Niederlassungen und Vertriebsbüros, rasche Lieferung von Ersatz- und Verschleißteilen.